Ausschnitte aus der neuesten Fassung des Vertretungskonzeptes:

Mit dem Vertretungskonzept soll gewährleistet werden, dass auch bei Erkrankungen von Lehrkräften die pädagogische Arbeit am Kind sicher gestellt ist. Auch in Situationen des Vertretungsunterrichts ist ein Fortkommen im Unterrichtsstoff zu gewährleisten, so dass die Lernzeit (effektiv) genutzt werden kann.
… Ist eine Lehrkraft erkrankt, muss/müssen die von der erkrankten Lehrkraft zu betreuende/n Klasse/n aufgeteilt werden.
… Um Kontinuität im Unterricht zu gewährleisten, ist die zu vertretende Kollegin/der zu vertretende Kollege dazu angehalten, soweit ihr dieses zuzumuten ist, die notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen.
… Ab dem vierten Vertretungstag muss der Unterricht in den betreffenden Klassen in den Fächern Deutsch und Mathematik in gewohntem Umfang als Klassenunterricht erteilt werden. Zu diesem Zweck können Kollgen/Kolleginnen aus dem eigenen Unterricht herausgezogen werden. Die dadurch nicht beaufsichtigen Klassen müssen dann aufgeteilt werden…